augenfilme ...

sehen

und hören,

denken 

und fühlen …

... sich einlassen auf andere Welten

Dokumentarfilme

Es sollen rote Tulpen blühen

Eine Langzeitbeobachtung über Optimismus und Lebenskraft der Bewohner von Karabasch zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Der Tag des Sieges

Geschichten, Ansichten und Bilder über Menschen, die den 9. Mai feiern. In Wolgograd, dem ehemaligen Stalingrad und Kaliningrad, das früher Königsberg hieß.

Die eiserne Maria

Die Geschichte einer russischen Frau, deren Leben durch den zweiten Weltkrieg gezeichnet ist.

Dokumentationen

TitelLängeSendeterminAuszeichnung
Anonyma - die Frauen von Berlin. Die Dokumentation45 Minuten12.05.2010, ZDF
Die Gefangenen - Schlimmer als die Hölle45 Minuten
28.10.2003, ZDF
Vier Kriegsherren gegen Hitler: Marschall Georgij K. Schukow45 Minuten31.10.2001, ARDNominiert für den Grimme-Preis
Verschleppt und Verloren - Schicksale der Flucht45 Minuten20.01.2001, ZDF
OP. Schicksale im Klinikum.10 Folgen à 45 bzw. 30 Minutenab 29.04.1998, ZDFBayerischer Fernsehpreis 1998

Reportagen

TitelLängeSendetermineAuszeichnung
"Handverlesen, hartgesotten..." Über Deutsche, die in Rußland ihr Glück suchen30 Minuten15.08.1997, ZDFDeutscher Wirtschaftsfilmpreis 1997
Schule des Verbrechens - Im Kinderknast von Kasachstan30 Minuten23.05.1997, ZDFDeutscher Kamerapreis 1998 für Kameramann Hartmut Seifert
"Ich bin doch kein Russe!" - Waisenkinder auf der Suche nach ihren Wurzeln30 Minuten22.09.1997, Deutsche Welle TV, Berlin
Der Traum von Deutschland - Über Aussiedler aus Kasachstan30 Minuten17.01.1997, ZDF
Heimkehr in die Todeszone - Menschen in Tschernobyl30 Minuten25.04.1996, ZDF
"Skoro domoj" Nach Hause... - Kriegsgefangene in der Sowjetunion30 Minuten16.01.1996, Deutsche Welle TV
"Irgendwo gebettelt,  irgendwo geklaut..." Ein Wolfskind auf Spurensuche30 Minuten05.05.1995, ZDFDokumentarfilmpreis des 11. World Television Festival in Nagasaki/Japan
Deutscher Kamerapreis für Kameramann Hartmut Seifert
Schuld ohne Sühne - Mord und Selbstmord in russischen Kasernen47 Minuten25.07.1994, BR3/November 1994 DW TV

Bücher

Wolfskind

Die unglaubliche Lebensgeschichte des ostpreußischen Mädchens Liesabeth Otto.

Freiwild

Das Schicksal deutscher Frauen 1945.

Stanislaw Petrow

Der Mann, der den Atomkrieg verhinderte.

Projekte

„Maisborn, Moskau und immer weiter“ – wie die im Hunsrück basierte Musikgruppe „Juno17“ die Herzen der Russen erobert.

www.juno17.de

Russische Rockmusik

„Wir sind geblieben, die Familie lebt in Deutschland“

Ein Filmprojekt über Rußlanddeutsche, die in der ehemaligen Sowjetunion geblieben sind.

Batumi Raptor Count

Projekt 7, 7, 7 ars cameralis „7 Fotographen, 7 Autoren, 7 Städte“

http://www.cameralis.art.pl/en/projects/project-7-7-7

Ingeborg Jacobs

Ingeborg Jacobs ist eine deutsche Autorin und Filmemacherin.

1989 bis 1992 Aufenthalt in der Sowjetunion. Ingeborg Jacobs ist seit 1995 freie Autorin beim ZDF und hat zahlreiche zeitgeschichtliche Dokumentarfilme gedreht. Sie wurden mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Wirtschaftsfilmpreis. 

© Wikipedia